Info Powerheart G5

Der Cardiac Science Powerheart® AED G5: verlässlich, benutzerfreundlich und fortschrittlich

Info Primedic HeartSave

Info Primedic HeartSave

Primedic Heartsave aed pad as defi defibrillator günstig kaufen discount zubehör defibrilator

Anwendung

Anwendung, Aufbau und Funktion eines Defibrillators Defi AED Verwendung AED-Discount Wermelskirchen


Der „plötzliche Herztod“ stellt die Todesursache Nummer 1 in der westlichen Welt dar.
Alleine in Deutschland sterben jährlich mehr als 100.000 Menschen außerhalb von
Krankenhäusern an einem plötzlichen Versagen der Herzfunktion. Der „plötzliche
Herztod“, der zunehmend auch jüngere Menschen trifft, kann überall auftreten. Sehr
häufig ist der „plötzliche Herztod“ Folge eines Herzinfarktes. Der „plötzliche Herztod“ ist
daher eine Herausforderung im Rahmen des Gesundheitsschutzes und der betrieblichen
Ersten Hilfe.
Direkte Ursache für den „plötzlichen Herztod“ ist in den meisten Fällen
Herzkammerflimmern. Die Defibrillation (Elektroschockbehandlung) ist in dieser Situation
die einzig wirksame Maßnahme zur Lebensrettung. Je früher defibrilliert wird, umso
wahrscheinlicher ist es, dass der Herz-Kreislauf-Stillstand von Patienten überlebt wird.
Mit jeder Minute sinkt die Überlebenschance eines Patienten mit Herzkammerflimmern
um 10 - 12 %. Bereits nach drei bis fünf Minuten beginnen die Gehirnzellen abzusterben.
Selbst in rettungsdienstlich gut versorgten Gebieten kann es ca. 10 Minuten dauern, bis
der Rettungsdienst beim Patienten eintrifft.
Frühzeitig können die Wiederbelebungsmaßnahmen (Herzdruckmassage, Beatmung,
usw.) nur durch Personen erfolgen, die schon vorher am Ort des Geschehens anwesend
sind, z. B. Ersthelfer. Mit diesen Maßnahmen muss ein Minimalkreislauf erzeugt werden,
um so das Absterben der Gehirnzellen zu verhindern. Die Wiederbelebung allein kann
jedoch das Herzkammerflimmern nicht beenden. Hier kann nur eine zusätzliche,
möglichst frühzeitige Defibrillation helfen.
Wissenschaftliche Untersuchungen konnten zeigen, dass die Überlebenschance der Betroffenen
auf über 75 % steigt, wenn innerhalb von drei Minuten nach Eintritt des
Herzkam-merflimmerns eine Defibrillation durchgeführt wird.
Die Defibrillation hat zum Ziel, das Herzkammerflimmern zu beenden. Dazu wird ein
Elekt-roschock über zwei auf den Brustkorb des Patienten geklebten Elektroden
verabreicht. Nach einer erfolgreichen Herz-Lungen-Wiederbelebung mit Defibrillation
kann das Herz wieder geordnet schlagen.
Einrichtungen der Ersten Hilfe müssen gekennzeichnet sein, damit sie leicht und schnell
aufzufinden sind. Die Defibrillatoren sind mit dem Rettungszeichen E010 „Automatisierter
Externer Defibrillator“ zu kennzeichnen.